Wochenbettgeschenke

Die Zeit im Wochenbett ist eine heilige Zeit und viele Menschen haben das Bedürfnis, der frischgebackenen Mama oder auch der ganzen Familie etwas Gutes zu tun oder ein Geschenk zu machen.
Und so werde auch ich als Hebamme oft gefragt, worüber sich wohl eine junge Familie freuen würde.
Tatsächlich sind es oft keine „materiellen“ Güter wie Kuscheltier oder Kleidung fürs Baby.
Sondern etwas, wovon Du als Mama und deine ganze Familie profitieren kannst, in Zeiten die wenig Zeit für Schlaf, Haushalt und Me-Time zulassen.
Das wichtigste und wertvollste Geschenk ist eindeutig Zeit: Zeit für die frischgebackene Familie sich gut kennenzulernen! Somit ist das auch schon ein essentieller Tipp für den Schenkenden: Zeit schenken, den Haushalt zu schmeißen, Einkäufe erledigen oder das Geschwisterkind im Kindergarten abholen und eine Runde auf dem Spielplatz vorbei gehen.
Für euch als Eltern ist es aber immens wichtig auf die wundervolle Frage: „Wie kann ich euch unterstützen“ auch eine gute Antwort zu geben- nämliche eine ehrliche Antwort! Denn ist es nicht schön, im Wochenbett umsorgt und versorgt zu werden?

Es gibt aber natürlich auch noch mehr, worüber sich eine Mama im Wochenbett freut

Gesundes für den Körper

Es gibt nichts Schöneres für eine Mama nach der Geburt mit gutem, reihhaltigem, gesundem Essen versorgt zu werden – ein Frühstückskorb mit allerlei Leckereien, einen großen Topf kräftigende Wochenbettsuppe, Vorgekochtes zum Einfrieren oder auch ein Abo-Gutschein einer Biokiste. Wer nicht selbst kochen mag oder kann, der kann auch bei Gesund und Mutter allerlei Leckeres bestellen. Schnell verzehrfertig, nahrhaft und gesund für Leib und Seele.

Pflege für die Mama

Und auch für die Körperpflege gibt es tolle Produkte die sich im Wochenbett anbieten. Die Wahl sollte dabei auf Produkte fallen, die keine zugesetzten Duftstoffe enthalten und möglichst neutral riechen.
Babys brauchen übrigens in der Regel keine Pflegeprodukte. Wenn Du dennoch etwas schenken möchtest, empfehle ich dir ein gutes Mandelöl, das sowohl für die Popo-Pflege als auch die Haut oder zum Baden genutzt werden kann.
Auch ein Gutschein, vom Drogerieladen um die Ecke ist hier eine gute Idee. Da kann die Mama dann das kaufen worauf sie Lust hat, und was sie gerne riecht!

Entspannung für die Mama

Nach der Geburt und den ersten Tagen im Wochenbett leiden viele Frauen unter Verspannungen. Ein Gutschein für eine Massage kommt da genau richtig. Vielleicht sogar mit „Hausbesuch“? Dann ist es für die Mama noch entspannter, weil sie ihr Baby und ihr Wochenbett-Bett gar nicht erst verlassen muss und dennoch in den Genuss einer Verwöhn-Massage kommt.

Nähe fürs Baby

Ein wundervolles Geschenk, was vielleicht auch gemeinschaftlich geschenkt werden kann, ist ein Tragetuch oder eine Tragehilfe. So hat sowohl Mama als auch das Baby etwas davon. Und du schenkst etwas unglaublich Wertvolles! Dazu passt natürlich auch eine Tragetuch-Beratung, die der Mama genau sagt, welches Tuch zu ihr passt, wie es zu binden ist und worauf zu achten ist.

Lesestoff

Beim ersten Kind kommen viele Mamas noch zum Lesen und in Zeiten der Digitalisierung ist es wirklich schön, auch mal wieder ein „richtiges“ Buch in den Händen zu halten.
Manche freuen sich da über Lesestoff, der nichts mit dem Thema Wochenbett und Baby zu tun hat, andere freuen sich total über einen Bildband wie z.B. „One day young“, in dem Mamas ihre Kinder und sich in den ersten 24 Stunden nach der Geburt zeigen.
Was gibt es Schöneres als mit einem Baby auf der Couch zu kuscheln und in einem interessanten Buch zu blättern?
Generell musst du dir überlegen ob ein Gutschein nicht eine gute Wahl ist, denn im Wochenbett hat Frau oft Lust auf etwas anderes als gewöhnlich.
Natürlich wäre auch ein Gutschein für ein digitales Buch eine Option.
Ein Hörbuch lässt sich übrigens super mit dem Stillen kombinieren!
Oder du schenkst ein wunderschönes Meilenstein Buch zum Beispiel von Fischomaswerkstatt, in das die frischgebackene Mama alle Entwicklungsschritte ihres Babys festhalten kann.

Und zu guter Letzt

Schau doch einfach einmal, was denn deine Gabe, Profession, dein Hobby und Job ist und ob du etwas davon „verschenken“ kannst: z.B. eine selbstgestricktes Merino-Jäckchen, Baby- und Familienfotos machen, und und und….