Stoffwindeln sind wieder im Trend, warum? Weil sie viele Vorteile gegenüber Einwegwindeln haben. Alle Tipps im Umgang mit Stoffwindeln und welche Vorteile sie wirklich haben, erfährst du in diesem Artikel!

Es gibt viele verschiedene Stoffwindelsysteme, die auf unterschiedliche Arten funktionieren. Hier findest du einige der häufigsten:

  1. Prefolds: Prefolds sind rechteckige Baumwolltücher, die auf unterschiedliche Weise gefaltet werden und mit einer wasserdichten Überhose verwendet werden können.

2. All-in-One (AIO): AIO-Stoffwindeln haben alle Schichten in einer Windel vernäht. Sie haben eine wasserdichte Außenschicht und eine saugfähige Innenschicht, so dass nichts gefaltet oder in die Windel hineingelegt werden. Das Wickeln ist hier genauso easy wie mit einer Wegwerfwindel.

3. Pocketwindeln: Pocketwindeln bestehen aus einer wasserundurchlässigen Außenschicht und einer Innenschicht mit einer Lasche oder Tasche, in die  zusätzliche Saugeinlagen (z.B. aus Baumwolle oder Mikrofaser) gelegt werden können. Vorteil einer Pocketwindel ist, dass die Einlagen nicht verrutschen und sie vorbereitet werden können, so dass beim Wickeln die fertige Windel zur Verfügung steht. 

4. Überhosen: Überhosen sind wasserdichte Windeln, die über eine saugfähige Einlage gelegt werden. Sie können mit Prefolds, Einlagen oder Innenwindeln verwendet werden und benötigen immer zusätzliches Saugmaterial. Sie dient lediglich als Auslaufschutz.

5. Hybridwindeln: Hybridwindeln sind eine Kombination aus Saugeinlagen und Überhosen, die mit wiederverwendbaren oder Einweg-Einlagen verwendet werden können.

6. Windelhöschen: Windelhöschen werden gern für Kinder verwendet, die bereits laufen oder krabbeln. Sie funktionieren ähnlich wie Überhosen, haben jedoch einen elastischen Bund und Beinabschlüsse, um das Auslaufen zu verhindern. Sie kommen ohne Druckknöpfe oder Klettverschlüsse aus. Auch für Neugeborene sind sie sehr gut geeignet, da sie wenig einschneiden.

7. Schwimmwindeln: Schwimmwindeln sind für den Einsatz im Wasser gedacht und bestehen aus einem wasserdichten Material, das Stuhlgang in der Windel zurückhält.

Jedes Stoffwindelsystem hat unterschiedliche Vor- und Nachteile hat und es erfordert zuvor ein wenig auszuprobieren, um das System zu finden, das am besten zu deinem Kind und deinem Lebensstil passt. Es ist auch möglich, dass ihr für unterschiedliche Alltagssituationen, unterschiedliche Windelsysteme nutzt. Genau das ist das Schöne, denn Stoffwindeln ermöglichen dir eine enorme Flexibilität!

Wie funktionieren Stoffwindeln

Wie funktionieren Stoffwindeln

// Wie funktionieren Stoffwindeln?

Vorteile von Stoffwindeln 

Es gibt viele Vorteile, die das Verwenden von Stoffwindeln gegenüber Wegwerfwindeln mit sich bringt:

  1. Umweltfreundlichkeit: Stoffwindeln sind umweltfreundlicher als Wegwerfwindeln, da sie wiederverwendbar sind und daher weniger Müll produzieren. Laut einer Studie werden etwa 6.000 Wegwerfwindeln pro Kind bis zum Töpfchentraining verbraucht, die dann bis zu 300 Jahre brauchen, um zu verrotten. 

2. Kostenersparnis: Stoffwindeln sind auf lange Sicht günstiger, als Wegwerfwindeln, insbesondere wenn sie für mehrere Kinder verwendet werden. Natürlich sind die Anschaffungskosten einmalig höher, dafür sparen Eltern im Verlauf der Wickelzeit aber jede Menge Geld, weil keine Einwegprodukte kontinuierlich nachgekauft werden müssen. Ungefähr 1500€ sparst du dir, wenn du ein Kind mit Stoff statt Wegwerfprodukten wickelst, bis dein Kind trocken ist. 

3. Hautfreundlichkeit: Stoffwindeln sind aufgrund ihres atmungsaktiven  und natürlichen Materials und ihrer weichen Textur hautfreundlicher als Wegwerfwindeln. Da sie keine Chemikalien enthalten, sind Stoffwindeln auch hypoallergen und besonders bei Kindern mit empfindlicher Haut sinnvoll. 

4. Anpassungsfähigkeit: Stoffwindeln können an die Größe des Babys angepasst werden und können auf verschiedene Arten gefaltet werden, um eine optimale Passform und Saugfähigkeit zu erreichen. Das trägt dazu bei, dass sie weniger auslaufen. 

5. Saugfähigkeit: Je nachdem für welches Material du dich entscheidest, kann die Stoffwindel sehr schnell und/oder viel Flüssigkeiten aufnehmen.  Das ist ein großer Vorteil gegenüber Wegwerfwindeln. Denn die können lediglich viel, nicht aber schnell Flüssigkeiten absorbieren, weshalb es immer wieder zu auslaufenden Windeln, vor allem nach Stuhlgang kommt. Du sparst dir hier also den Wechselbody in der Wickeltasche 🙂

6. Einzigartigkeit: Stoffwindeln gibt es in vielen verschiedenen Designs und Mustern, was das Wickeln spannender, individueller und hübscher macht. 

7. Unterstützung lokaler Unternehmen: Beim Kauf von Stoffwindeln unterstützt man oft lokale Unternehmen, die Stoffwindeln herstellen oder verkaufen. Dies kann dazu beitragen, die lokale Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze in der Region zu erhalten.

Wie du siehst gibt es viele Gründe, warum sich das Verwenden von Stoffwindeln lohnen kann. Letztendlich hängt es jedoch von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben jedes Elternteils ab, ob Stoffwindeln die richtige Wahl sind.

Mehr dazu erfährst du ausführlich und anschaulich erklärt in meinem Onlinekurs!

Wie funktionieren Stoffwindeln

Wie funktionieren Stoffwindeln

Geschichte der Stoffwindel

 

Stoffwindeln gibt es seit Jahrhunderten und ihre Geschichte reicht bis in die Antike zurück. Ursprünglich wurden sie aus Leinen oder Baumwolle hergestellt und oft als Dreieckstuch um das Baby gewickelt. Im 18. Jahrhundert wurden sie durch Tücher ersetzt, die speziell für diesen Zweck hergestellt wurden.

Im späten 19. Jahrhundert wurden Stoffwindeln weiterentwickelt, um sie saugfähiger und bequemer zu machen. In den 1920er Jahren wurden die ersten Gummihosen entwickelt, um das Auslaufen der Stoffwindeln zu verhindern. Leider waren diese damals noch nicht atmungsaktiv. 

In den 1940er Jahren begannen Wegwerfwindeln auf den Markt zu kommen, aber Stoffwindeln blieben weiterhin populär. In den 1960er Jahren wurden Stoffwindeln mit Sicherheitsnadeln befestigt und in den 1970er Jahren wurden Klettverschlüsse und Druckknöpfe eingeführt, um das An- und Ausziehen zu erleichtern.

In den 1990er Jahren begannen moderne Stoffwindeln mit speziellen Designs und Materialien auf den Markt zu kommen. Es wurden neue Stoffarten wie Mikrofaser und Hanf verwendet und es wurden Systeme wie Pocketwindeln und All-in-One-Windeln entwickelt, um das Wickeln noch einfacher zu machen.

Heute werden Stoffwindeln von immer mehr Eltern auf der ganzen Welt verwendet, die nach einer umweltfreundlicheren und kostengünstigeren Alternative zu Wegwerfwindeln suchen. Es gibt eine große Vielfalt an Stoffwindelsystemen und Designs auf dem Markt, die es Eltern ermöglichen, die für sie am besten geeigneten Windeln auszuwählen.

Erfahre mehr zu den verschiedenen Stoffwindeln in meinem Onlinekurs und lerne, wie du die verschiedenen Windeln anwenden und wickeln kannst.

// Wie funktionieren Stoffwindeln?

Stoffwindeln waschen

Die Pflege von Stoffwindeln hängt von der Art des Stoffes ab. Im Allgemeinen solltest Du beim Waschen von Stoffwindeln die folgenden Punkte beachten::

  1. Lagere die schmutzigen Windeln in einem Wet Bag, der gut belüftet ist, bevor du sie in die Waschmaschine gibst. Eine Lagerung von 2-3 Tagen ist bedenklos möglich. 
  2. Urin und Stuhlgang deines gestillten bzw. Formula ernährten Säuglings müssen nicht extra ausgewaschen werden. Kommt Urin mit Wasser in Kontakt, kann sich bei der Lagerung Ammoniak bilden, das beißend stinkt und die Fasern zersetzt. Möchtest du die Windeln also vorab ausspülen, sollten sie hängend und belüftet gelagert werden bis zur Wäsche. 
  3. Wenn dein Baby Beikost bekommt, sollte der Kot in der Toilette entfernt werden und die Windel ggf vor dem Waschgang etwas ausgespült werden.
  4. Das Waschen in der Waschmaschine ist super easy. Verwende dabei ein mildes, parfümfreies Vollwaschmittel und vermeide Bleichmittel oder Weichspüler, die die Saugfähigkeit der Windeln beeinträchtigen können – außerdem kann dein Baby empfindlich auf die Substanzen reagieren (etwa durch Juckreiz oder Ausschlag).
  5. Lasse die Windeln für besonders nachhaltige Waschroutine an der Luft trocknen – in der Sonne können bleibende Flecken noch ein wenig ausbleichen. 
  6. Du kannst deine Stoffwindeln auch in den Trockner geben, achte dabei immer auf die Herstellerangaben zu der Auswahl der richtigen Temperatur. 
  7. Durch die richtige Pflege kannst du deine Stoffwindeln über eine  lange Zeit verwenden, das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch kosteneffektiver als Einwegwindeln.

Es gibt viele verschiedene Stoffwindel-Typen und -Marken auf dem Markt, daher ist es immer am besten, die spezifischen Waschanweisungen des Herstellers zu beachten.

// Wie funktionieren Stoffwindeln?

Anwendung von Stoffwindeln – Wickelanleitung

Das Wickeln mit Stoffwindeln erfordert ein wenig Übung, aber sobald man den Dreh raus hat, ist es nicht schwer. Hier sind meine Tipps zum Wickeln mit einer Stoffwindel:

  1. Falte die Stoffwindel entsprechend der Größe deines Babys. Es gibt verschiedene Falttechniken, die je nach Stoffwindeltyp variieren können. Eine einfache Technik besteht darin, die Windel als Dreieck zu falten.
  2. Lege das Dreieck auf eine Wickelunterlage und leg dein Baby darauf, mit dem Rücken auf die Windel. Der obere Rand der Windel sollte in der Mitte des Rückens des Babys liegen.
  3. Zieh die Windel zwischen den Beinen des Babys hindurch hoch und wickel die beiden seitlichen Enden um den Bauch des Babys.
  4. Überprüfe immer, ob die Windel gut sitzt und kein Auslaufen zu erwarten ist. Es sollte genügend Platz für das Baby zum Strampeln und Bewegen geben, aber die Windel sollte auch eng genug sitzen, um den Urin und Stuhlgang aufzufangen.
  5. Ziehe eine Überhose über die Windel, um zu verhindern, dass Flüssigkeit ausläuft. Es gibt viele verschiedene Arten von Überhosen aus PUL oder Wolle oder Nylon, mit Klettverschluss oder Snaps oder einfach als Schlupfhose. 

Es kann einige Versuche dauern, bis man den Dreh raus hat und die Windel so anlegt, dass sie gut sitzt und nicht ausläuft. Aber mit ein wenig Übung und Geduld ist es eine großartige Möglichkeit, Geld zu sparen und die Umwelt zu schonen, während man gleichzeitig ein bequemes und gesundes Wickel-System für sein Baby hat.

In meinem Onlinekurs zeige ich dir ausführlich und anschaulich an einer Puppe,  wie du die unterschiedlichen Stoffwindeln anwenden kannst.

Gerade wenn du erst damit beginnst, Stoffwindeln zu nutzen,  kann eine gewisse Eingewöhnungszeit erfordern, bis du dich  an das Wickeln mit Stoffwindeln gewöhnt hast. 

    Das könnte Dich auch interessieren:

    Dein Baby tragen – 5 Tipps & Schritte

    Dein Baby tragen - 5 Tipps & Schritte Das Tragen von Babys ist eine alte Praxis, die in vielen Kulturen auf der ganzen Welt schon immer angewendet wird. In den letzten Jahren hat das Babytragen jedoch auch im Westen an Beliebtheit gewonnen. Es gibt gute Gründe,...

    Babys abhalten: Tipps für eine windelfreie Erziehung

    Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo, oft heißt es, dass Kinder ab einem Alter von 2 Jahren das Töpfchen bzw. die Toilette benutzen. Die Wegwerfwindel ist bis dahin für viele Eltern eine unkomplizierte Variante, das Baby ohne großen Aufwand...

    Mein Baby schläft nicht – was tun? [ 9 Tipps]

    Das Schlafverhalten von Babys unterliegt bestimmten Entwicklungsschritten, die berücksichtigt werden sollten, wenn das Baby nicht schläft. Während ein 1-3 Monate altes Baby 16-18 Stunden Schlaf pro Tag benötigt und viel tagsüber schläft, ist ein Baby ab dem 11. Monat,...

    Anleitung Babymassage für Einsteiger [11 Methoden]

    Ist dein Baby oft unruhig, schläft schlecht oder hat Bauchweh? Eine Babymassage kann hier Wunder bewirken. Die Massagemethoden sind dabei so vielfältig wie die Herausforderungen, die ein Babys zu bewältigen hat. In diesem Artikel stelle ich dir 12 Methoden der...

    Kaiserschnitt nach Einleitungsversuch

    Kaiserschnitt nach Einleitungsversuch Beginnen wir wenige Tage vor der Geburt meines Sohnes. Ich hatte einfach keine Lust mehr – alles tat mir weh, Wasser überall, Restless Legs, die Symphyse ließ mich bei jedem Schritt zusammenzucken. Also holte ich mir von meiner...

    Hypnobirthing

    Hypnobirthing Es war mein erstes Kind. Ich hatte mir eine komplikationsfreie natürliche Geburt ganz anders vorgestellt: Klassisch mit in regelmäßigen Abständen wiederkehrenden Kontraktionen im Unterleib, die im Laufe vieler Stunden immer intensiver und auch...

    Hausgeburt

      Es war meine dritte Schwangerschaft, mein zweiter Sohn. Der Geburtstermin war für Ende Oktober ausgerechnet. Da meine ersten beiden Kinder ein paar Tage früher geboren wurden, rechnete ich auch diesmal damit, wieder vor dem ET zu entbinden. Mein großer Sohn hat...

    Sternenkind

    Sternenkind Manchmal kommt alles anders…. Wenige Wochen nach dem ersten Geburtstag meines 2. Kindes habe ich einen positiven Schwangerschaftstest gemacht. Ungeplant. Ich war derzeit mit meinen ein und drei Jahre alten Kindern gut beschäftigt und konnte mir ein drittes...

    Regenbogenbaby

    Die Geburt unseres dritten Babys nach dem Verlust unseres Sternenkindes Es war meine dritte Schwangerschaft. Wir haben bereits eine Tochter von 3 Jahren und letztes Jahr ein Kind in der 12 Schwangerschaftswoche verloren. Unser Sternenkind. Dies war besonders für mich...

    Geplanter Kaiserschnitt

    Selbstbestimmter Kaiserschnitt   Alle reden von selbstbestimmter Geburt, aber scheinbar hört das Verständnis dafür bei einem geplanten Kaiserschnitt auf. Unfreundliche Kommentare (u.a. von einer Hebamme aus dem Krankenhaus, in dem ich entbunden habe) waren keine...