Milchstau

Milchstau

Leider können während der gesamten Stillzeit immer wieder Probleme aufkommen, egal wie lange du schon stillst oder wieviel Erfahrung du schon gesammelt hast. Ein ziemlich unangenehmes Thema sind der Milchstau und die Brustentzündung.

Aber was genau ist ein Milchstau?

Die Milch staut sich an einer Stelle in der Brust und kann nicht ungehindert abfließen. Diese Stelle fühlt sich hart an und kann auch heiß oder gerötet sein. Es gibt unterschiedliche Ursachen dafür, dass der Milchgang verstopft ist.
Ein Häutchen versiegelt den Milchgang

warm und die Mamille vorsichtig abrubbeln oder vor dem Stillen die Brustwarze mit einem warmen Tuch aufweichen, so dass sich das Häutchen während des Stillens durch den Sog deines Kindes löst

Ein Fettpfropf verstopft den Milchgang

achte auf eine ausgewogene Ernährung mit reichlich ungesättigten Fettsäuren, ggf. kannst du zusätzlich Lecithin einnehmen, da es Fette löst

Abgestorbene Hautzellen verstopfen den Milchgang
Die Brust wird zu selten entleert

lass dein Baby häufiger und länger trinken oder entleere zusätzlich von Hand

Zu viel Milch, dein Baby schafft es nicht, die Brust leer zu trinken

 streiche nach der Mahlzeit vorsichtig von Hand aus, benutze keine Pumpe, um nicht noch zusätzlich anzuregen. Salbei und Pfefferminz wirken milchreduzierend. Homöopathisch kann innerlich Phytolacca helfen (bitte in Absprache mit Fachpersonal) oder äußerlich Mercurialis perennis Salbe

Dein Milchspendereflex (MSR) wird nicht adäquat ausgelöst z.B. bedingt durch Stress (Mann geht wieder arbeiten, viel Besuch, Reisen, Umzug, etc.)

Entspannung, Unterstützung einfordern, MSR manuell durch Brustmassage auslösen

Die Brust wird oder wurde gequetscht durch zu enge BH’s, schlecht eingestellte Tragehilfe oder falsches pumpen

immer darauf achten, dass die Brust nicht eingeengt wird

Allgemeine Tipps:

Wärme deine Brust vor dem Stillen an, lege dein Kind mit dem Kinn zur verhärteten Stelle an, gern auch im Vierfüßler Stand, da hier die Schwerkraft noch mithelfen kann. Massiere sanft die Stelle VOR der Verhärtung, denn hier sitzt u.a. die Verstopfung. Achte auf eine ausreichende Entleerung der Brust während der Mahlzeit und beginne immer mit der festeren Brust, damit dein Baby hier noch ausreichend Kraft hat zum Trinken.